15.06.2017

Jahrestagung der AOTrauma Deutschland

AOTD zeichnet Forschungsprojekte aus

© AO Foundation

Die diesjährige Jahrestagung der AOTrauma Deutschland (Arbeitsgemeinschaft Osteosynthese, AOTD) stand ganz im Zeichen eines Dialogs zum aktuellen Stand sowie zu den Perspektiven und der zukünftigen Rolle der AOTD. In der Mitgliederversammlung wurden unter anderem neue Vertreter des Beirats für die Amtszeit von 2018 bis 2020 gewählt. Die AOTD, eine Sektion der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU), zeichnete zudem den wissenschaftlichen Nachwuchs auf dem Gebiet der Osteosynthese mit Preisen und Stipendien aus. Darüber hinaus konnte die Vereinigung ihr 700. Mitglied offiziell begrüßen. Die Jahrestagung fand Mitte Mai 2017 in Münster statt.

Auf der Preisträgersitzung präsentierten junge Wissenschaftler, die sich für den Preis für den AO-Forschungsnachwuchs beworben hatten, ihre klinischen und experimentellen Forschungsvorhaben. Drei der Kandidaten wurden ausgezeichnet, ihre Projekte wird die AOTD mit einer Anschubfinanzierung von bis zu 12.000 Euro sowie einem Mentoring fördern: Dr. Carsten Rendenbach vom Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE), Dr. Christoph Katthagen vom Universitätsklinikum Münster und Dr. Alexander Haug vom Klinikum rechts der Isar an der Technischen Universität München.

Das Reisestipendium der AOTD wurde an Dr. Andreas Baranowski von der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Privatdozent Dr. Arne Berner von der Charité – Universitätsmedizin Berlin, Privatdozent Dr. Max Kauther vom Universitätsklinikum Essen und Privatdozent Dr. Gregor Stein von der Uniklinik Köln verliehen. Mit der Förderung in Höhe von jeweils 4.000 Euro ermöglicht die AOTD den Stipendiaten, sich bei Experten auf dem Gebiet der Osteosynthese weiterzubilden und Erfahrungen auszutauschen.

Mit der neu ins Leben gerufenen Auszeichnung „Leitender AOTrauma Chirurg“ will die AOTD zukünftig Mitglieder würdigen, die auf dem Tätigkeitsgebiet der Vereinigung eine besonders herausragende Qualifikation nachgewiesen haben. Weitere Informationen hierzu können ab September 2017 bei der Opens window for sending emailAOTD-Geschäftsstelle angefragt werden.

Auf der Tagung überreichte der AOTD-Präsident Prof. Dr. Michael Raschke außerdem einen Scheck über weitere 5.000 Euro an das Charity-Projekt von Prof. Dr. Heiner Winker. Mit dem Geld unterstützt die AOTD den Wiederaufbau des Krankenhauses in Dhulikhel, das zum Universitätsklinikum der nepalesischen Hauptstadt Kathmandu gehört. Beim Erdbeben im April 2015 wurden beträchtliche Teile der medizinischen Infrastruktur in Nepal zerstört.

Die nächste Jahrestagung der AOTD findet vom 11. bis zum 12. Mai 2018 in Erfurt statt.

Weitere Infos