Fit After Eight: Fit für die Facharztprüfung in 8 Modulen

© yurolaitsalbert / Fotolia

„Fit After Eight“ – so heißt die die Weiterbildungsreihe der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU), die Mediziner seit 2008 berufsbegleitend auf die Prüfung zum Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie vorbereitet. Der Kurs festigt die Grundlagen und die zentralen Kompetenzen des Faches O und U. Zum Ende der Weiterbildung sind die Kursteilnehmer fit für die qualifizierende Prüfung der Ärztekammer und können die vielfältigen Anforderungen und Verantwortlichkeiten als zukünftige Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie im klinischen Alltag kompetent meistern.

Die Weiterbildung „Fit After Eight“ wird unterstützt von der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC), der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) sowie des Berufsverbands für Orthopädie und Unfallchirurgie (BVOU).

Konzept des Kurses

Facharzt zu sein, heißt lebenslanges Lernen. Das innovative Konzept der Kursreihe „Fit After Eight“ ist auf das strukturierte und integrierte Lernen ausgerichtet: Vermittelt wird Kompetenzwissen zu Prozeduren und ärztlichem Verhalten anstelle bloßen Faktenwissens.

Problemorientiertes Lernen
Im Mittelpunkt von „Fit After Eight“ steht das praxisnahe, problemorientierte Lernen: Anhand realistischer Fallbeispiele und Alltagssituationen entwickeln die Kursteilnehmer diagnostische oder therapeutische Lösungsansätze auf Facharzt-Niveau, die individuell auf den Patienten zugeschnitten sind und eine hohe Evidenz haben. Gleichzeitig werden auch Kompetenzen zur Wahrnehmung der Führungsverantwortung geschult. Als Grundlage dient ein von Experten validierter Lernzielkatalog mit ausführlichem Lehrmaterial.

Interaktion
Kleine Gruppen von 8 bis 10 Teilnehmern ermöglichen ein interaktives Kursformat, das unterschiedliches Vorwissen berücksichtigt. Geschulte Dozenten und erfahrene Tutoren betreuen die Teilnehmer individuell und geben durchgängig Feedback. Die Teilnehmer können ihren Lernerfolg zudem in der obligatorischen schriftlichen und mündlichen Prüfung kontrollieren.

8 Module
Die Kursreihe „Fit After Eight“ besteht aus insgesamt 8 Modulen, die inhaltlich und didaktisch aufeinander abgestimmt sind und in 4 Doppelmodulen angeboten werden. Die Doppelmodule finden abwechselnd an verschiedenen Kliniken in Deutschland statt und dauern jeweils 4 Tage. Jährlich finden mindestens 2 Doppelmodule statt, so dass die Weiterbildung innerhalb von 2 Jahren abgeschlossen werden kann. Der Einstieg ist jederzeit möglich. Auf Wunsch können auch einzelne Doppelmodule gebucht werden.

Doppelmodul 1 & 2

Frakturen

  • Untersuchung, Diagnostik, Klassifikation von Frakturen
  • Versorgungsprinzipien und Osteosynthese-Techniken bei schaft- und gelenknahen Frakturen
  • Primärversorgung von Gelenkfrakturen
  • Vorgehen bei offenen Frakturen und Weichteilschäden
  • Was ist bei polytraumatisierten Patienten anders?
  • Besonderheiten des wachsenden Skelettes
  • Wachstumspotenziale, Korrekturpotenziale und Toleranzgrenzen
  • Untersuchung, Diagnostik und Therapie von kindlichen Frakturen
  • Spezielle Frakturgeometrien


Infektionen

  • Management von Begleitverletzungen
  • Schmerztherapie, Thrombose-Prophylaxe und postoperative Nachbehandlung
  • Vorgehen beim postoperativem Delir
  • Arzt-Patienten-Kommunikation
  • Therapieregime bei Osteomyelitis
  • Umgang mit Problemkeimen
  • Ausbleibende oder verzögerte Knochenbruchheilung: was nun?


Tumore

  • Tumore in Orthopädie und Unfallchirurgie
  • Tumorsuche, Staging, Prognose
  • Operative Tumorbehandlung
  • Frakturgefahr bei ossärer Metastasierung
  • Palliative Stabilisierung bei Metastasen
  • Interdisziplinäre Therapiekonzepte
  • Komplikationsmanagement


Die nächsten Kurstermine finden Sie im Opens external link in new windowVeranstaltungskalender.

Doppelmodul 3 & 4

Gelenkerkrankungen und -verletzungen, Schwerpunkt Arthrose

  • Untersuchung, Diagnostik und Therapie bei Gelenkerkrankungen
  • Behandlungsmöglichkeiten bei Knorpelschäden und Arthrose
  • Einfache und komplexe Bandverletzungen: Wie behandele ich was und wann?
  • Standards und Techniken in der Endoprothetik
  • Probleme und Lösungsmöglichkeiten in der Knie- und Hüftendoprothetik
  • Planung von Prothesen und Achskorrekturen, Anfertigen von Planungszeichnungen
  • Vorgehen bei Schulterschmerzen: Wo soll ich anfangen?
  • Klinische Untersuchungstechniken, Differentialdiagnose und therapeutisches Vorgehen bei Schulterproblemen


Weichteilschäden, Wunden

  • Sinnvolles Handling von Weichteilschäden und Wunden


Die nächsten Kurstermine finden Sie in unserem Opens external link in new windowVeranstaltungskalender.

Doppelmodul 5 & 6

Polytrauma, Aufklärung, Haftpflicht, Begutachtung

  • Pathophysiologie des Polytraumas
  • ATLS: Primäre Untersuchung des schwer verletzten Patienten nach System
  • Taktisches Vorgehen bei mehrfachverletzten Patienten
  • Damage control surgery
  • Patientenrechtegesetz
  • CIRS (Critical Incidence Reporting System)
  • Risiko- und Fehlermanagement in der Medizin
  • Gutachten: Warum, für wen und wie (mit geringem Aufwand)?


Erkrankungen von Knochen und Weichgeweben

  • Polymyalgia rheumatica: Wann daran denken?
  • Der rheumatologische Notfall
  • Klinische Untersuchung von Rheumapatienten
  • Kriterien des entzündlichen Rückenschmerzes
  • Beurteilung der Spondylitis ankylosans anhand klinischer Untersuchung und Scores sowie die medikamentöse Therapie
  • Diagnostische Abklärung von Sensibilitätsstörungen und Einordnung der neurologischen Befunde
  • Welche Einlage passt auf welchen Fuß?
  • Diagnostik und Therapiemöglichkeiten der Epikondylitis radialis


Die nächsten Kurstermine finden Sie in unserem Opens external link in new windowVeranstaltungskalender.

Doppelmodul 7 & 8

Fehlbildungen, Formabweichungen

  • Formabweichungen und Deformitäten im Kindesalter
  • Morbus Perthes: Wie erkennen? Was tun?
  • Skoliose: Therapieentscheidung treffen
  • Hallux valgus: OP-Planung


Rückenschmerz, Kinderorthopädie

  • Physikalische Therapie bei Rückenschmerz: Praktische Übungen
  • Gonarthrose: Umstellungsplanung
  • Osteoporose-Therapie: Was? Wann?


Die nächsten Kurstermine finden Sie in unserem Opens external link in new windowVeranstaltungskalender.

Geschäftsstelle

Deutsche Gesellschaft für
Orthopädie und Unfallchirurgie
Straße des 17. Juni 106-108
10623 Berlin

Tel.: 030 – 340 603 600
Fax: 030 – 340 603 601
Opens window for sending emailoffice@remove-this.dgou.de

Ihre Ansprechpartner