Grundlagenforschungspreis der DGOU

© DGOU

Der Grundlagenforschungspreis der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie ist mit 20.000 Euro dotiert. Er wird verliehen für eine wissenschaftliche Originalarbeit aus dem Bereich der orthopädisch-unfallchirurgischen Grundlagenforschung oder der translationalen Forschung, die sich mit einem der folgenden Themenfelder beschäftigt:  Gelenke, Biomaterialien, Biomechanik, Frakturheilung und Osteologie, Gang- und Bewegungsanalyse, Gen- und Zelltherapie, Implantattechnologie, Imaging und Navigation, Polytrauma, Tissue Engineering, Wunde und Weichteile.


Bewerbung

Der Antragsteller muss Erstautor der eingereichten Arbeit sein. Die Arbeit muss im Jahr der Antragstellung oder im Vorjahr nachweislich in einem PubMed- oder ISI-gelisteten Journal publiziert oder zur Publikation angenommen sein und darf noch keinen anderen Preis bekommen haben.

Der Preis muss schriftlich beantragt werden. Bewerbungen sind mit der Arbeit, dem Antragsformular, einem Lebenslauf des Antragstellers sowie dem Publikationsnachweis einzureichen.


Bisherige Preisträger

JahrPreisträgerWeiteres
2015

Dipl.-Biol. Tanja Niedermair

„Absence of substance P and the sympathetic nervous system impact on bone structure and chondrocyte differentiation in an adult model of endochondral ossification”

Opens external link in new windowPressemitteilung
2014

Dr. Boris M. Holzapfel:

„Species-specific homing mechanism of human prostate cancer metastasis in tissue engineered bone”

Opens external link in new windowAbstract

Opens external link in new windowPressemitteilung

2013

Dr. Simon Reinke:

„Terminally Differentiated CD8+ T Cells Negatively Affect Bone Regeneration in Humans”

Opens external link in new windowAbstract

Opens external link in new windowPressemitteilung

Opens external link in new windowVideo der Preisverleihung


Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie
25. bis 28. Oktober 2016 in Berlin