28.02.2017

Lesetipp

Die Mitgliederzeitschrift OUMN in neuem Gewand

Nicht nur optisch hat sich Einiges getan: Die erste Ausgabe der „Orthopädie und Unfallchirurgie – Mitteilungen und Nachrichten“ (OUMN) in diesem Jahr ist auch inhaltlich erneuert. Die Mitgliederzeitschrift der Fachgesellschaften DGOU, DGOOC und DGU sowie der Berufsverbände BVOU und VLOU gibt nun beispielsweise Themen in der Rubrik „Aus unserem Fach“ mehr Raum, die die gesamte Breite des Faches O und U abdecken und daher für alle interessant sind, die auf diesem Gebiet tätig sind. Die OUMN ist jetzt als Druckausgabe und als ePaper erschienen.

„Mit dem neuen Outfit der OUMN wollen wir als Herausgeber verdeutlichen, dass das Fach O und U in den letzten Jahren immer stärker zusammengewachsen ist und sich ein neues Wir-Gefühl entwickelt hat,“ sagt Prof. Dr. Reinhard Hoffmann, Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU). Die OUMN spiegelt daher auch weiterhin die vielfältigen Facetten des gesamten Faches Orthopädie und Unfallchirurgie wider – mit seinen zahlreichen Subspezialisierungen und unterschiedlichen Veranstaltungen.

Die Rubriken, in denen die einzelnen Fachgesellschaften und Berufsverbände ihre speziellen Themen platzieren, bleiben zunächst auch weiterhin erhalten. Alle Artikel werden dagegen zukünftig kürzer gehalten sein. „Wir wollen ein modernes Fachmagazin sein. Dazu gehört auch, die Zeitknappheit zu respektieren, der wir Mediziner unterliegen“, erklärt der stellvertretende DGOU-Generalsekretär Prof. Dr. Bernd Kladny. Wer sich zu bestimmten Themen weiter in der Tiefe informieren möchte, findet am Ende der Beiträge einen Hinweis auf ergänzende Hintergrundberichte auf den Websites.

Die OUMN erscheint seit Jahresbeginn im Verlag Springer Medizin mit sechs Ausgaben jährlich. Die Fachzeitschrift versteht sich als Diskussionsforum und führendes berufspolitisches Medium für Orthopäden und Unfallchirurgen in Deutschland. Thematisch decken Autorenbeiträge, Interviews, Kongressberichte und Empfehlungen sowie Rechtsfragen, Praxistipps, Personalia und eine umfangreiche Übersicht über Fort- und Weiterbildungstermine das komplette Spektrum des Faches ab. Die OUMN bietet so praktische Informationen für Mediziner aus O und U, die sowohl in der Klinik als auch in der Praxis tätig sind. Die erste Ausgabe der gemeinsamen Publikation der Fachgesellschaften und Berufsverbände erschien 2011.

Die OUMN als ePaper lesen
Mitglieder von DGOU, DGOOC, DGU, BVOU und VLOU können die OUMN zudem auch als ePaper am PC, Tablet oder Smartphone Opens external link in new windowonline lesen. In der digitalen Ausgabe gelangt man über Links im Inhaltsverzeichnis ganz einfach zu den gewünschten Artikeln. Zudem ist hier auch eine Suche nach Stichworten möglich. So geht’s: Opens external link in new windowRegistrieren Sie sich einmalig auf dem Web-Portal von Springer Medizin, loggen Sie sich ein und greifen Sie direkt auf die OUMN zu.

Kostenfreie CME-Fortbildungen
Auch das Fortbildungsangebot von Springer Medizin können Mitglieder von DGOU, DGOOC, DGU, BVOU und VLOU auf den OUMN-Seiten des Web-Portals von Springer Medizin kostenfrei nutzen. Die CME-Punkte für Opens external link in new windowausgewählte Fortbildungsbeiträge werden direkt an die Landesärztekammer übermittelt.

Weitere Infos
Weitere Infos

    Kontakt:

  • Die Opens window for sending emailOUMN-Redaktion freut sich über Eindrücke, Anmerkungen und Anregungen zur neuen OUMN.