Deutsche Hüftgesellschaft (DHG)

Zielsetzung

Ziel der Deutschen Hüftgesellschaft (DHG) ist es, die Versorgungsqualität von Erkrankungen und Verletzungen des Hüftgelenkes und des Beckens in jedem Lebensalter deutschlandweit zu verbessern. Dazu soll eine Plattform zum Informationsaustausch über Aktivitäten zu Forschung, Entwicklung und Fortbildung auf diesem Gebiet geschaffen werden.

Zudem sollen wissenschaftliche, technologische, biologische und praktische Belange im Bereich von Hüft- und Beckenerkrankungen gefördert werden.

Ein weiterer Schwerpunkt ist der wissenschaftliche Austausch von existierenden und geplanten Forschungsvorhaben, die Abstimmung über die künftige Entwicklung übergeordneter Qualitätssicherungsmaßnahmen sowie die Nutzbarmachung und Auswertung von Kenntnissen und Erfahrungen der auf diesem Gebiet Tätigen.

Ziel ist auch die Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Gremien, Fachgesellschaften und Arbeitsgruppen sowie die Koordination der Öffentlichkeitsarbeit der Kooperationspartner.

Vorstand

© TU München

Präsident

Opens window for sending emailProf. Dr. Rüdiger von Eisenhart-Rothe

Klinik und Poliklinik für Orthopädie und Sportorthopädie
Klinikum rechts der Isar
Technische Universität München

© Privat

Vizepräsident

Opens window for sending emailProf. Dr. Bernd Kladny

Orthopädie und Unfallchirurgie
m&i-Fachklinik Herzogenaurach

© BGU Tübingen

Vizepräsident

Opens window for sending emailProf. Dr. Ulrich Stöckle

Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik
Tübingen

© Charité

Vizepräsident

Opens window for sending emailProf. Dr. Carsten Perka

Centrum für Muskuloskelettale Chirurgie
Charité – Universitätsmedizin Berlin

© Privat

Vizepräsident

Opens window for sending emailProf. Dr. Karl-Dieter Heller

Orthopädische Klinik
Herzogin-Elisabeth-Hospital
Braunschweig

© Privat

Schriftführer

Opens window for sending emailPD Dr. Robert Hube

OCM Gemeinschaftspraxis
München

Expertengruppen

  • Endoprothetik und implantat-assozierte Infektionen
  • Traumatologie
  • Kinderorthopädie
  • Gelenkerhaltende Hüftchirurgie und Arthroskopie
  • Tumororthopädie
  • konservative Therapie und Rehabilitation

Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft erfolgt ausschließlich auf Einladung durch das Präsidium.

Aufgenommen werden ausgewiesene Experten und Meinungsbildner auf dem Gebiet der Diagnostik, Behandlung und Erforschung von Hüftgelenkserkrankungen und -verletzungen.